Das Dorf

Marta ist ein Dorf mit circa 3.000 Einwohnern in der Provinz Viterbo. Es befindet sich in der Region Alta Tuscia, am Südufer des Lago di Bolsena (Bolsenasee). Das Dorf ist umgeben von den Bergen des Monti Volsini, die reich an Vegetation und noch unberührten Wäldern sind. Das Klima ist gemäßigt und zeichnet sich durch nicht zu heiße Sommer aus. Die Ursprünge Martas sind sehr alt, gemäß einigen Wissenschaftlern gehen sie bis in die phönizische Periode zurück, woher auch der Name Marath stammen könnte, wohingegen von anderen angenommen wird, dass sie etruskischen Ursprungs sind. Vom Mittelalter bis zu seiner Annexion durch das Königreich Italien war Marta Teil von vielen Auseinandersetzungen zwischen einflussreichen Familien und Nachbarstaaten.

Die Insel Martana ist eine der zwei Inseln des Lago di Bolsena (Bolsenasee) (zusammen mit der Insel Bisentina) und befindet sich direkt gegenüber von Marta, nach der sie benannt ist. Die Insel ist Teil des Gemeindebesitzes. Historisch ist die Insel vor allem bekannt für die Gefangenschaft und die Ermordung der Königin der Ostgoten, Amalasonte, der Tochter Theoderichs, die im Jahr 535 n. Chr. von ihrem Vetter Theodahad auf der Insel eingesperrt wurde. Ihre Ermordung nahm Justinian zum
Vorwand, um einen Krieg gegen die Goten zu beginnen. Marta ist umgeben von einer naturbelassenen Landschaft, die große Faszination auszuüben vermag. Das historische Zentrum stammt aus dem Mittelalter, das auf einem Hügel errichtet worden ist, von dem aus man den See gut überblicken kann. Die Häuser aus Tuffstein und die eigentümlichen Gassen bieten den Besuchern beeindruckende und spektakuläre Blickwinkel auf die Altstadt.

Im höchsten Punkt des mittelalterlichen Dorfes befindet sich das gewaltige Uhrentor mit einer Höhe von 21 m, das von Papst Urban IV im Jahre 1260 errichtet wurde. Die geographische Position von Marta ist ideal geeignet für touristische Aktivitäten, wie z.B. Ausflüge in die Ortschaften der Regionen Toskana und Latium (Orvieto, der Naturpark Monte Rufeno, der Monte Amiata, Siena, die Maremma, die Terme von Saturnia, Argentario, Civita di Bagnoregio, Viterbo etc.). Im Sommer ist es darüber hinaus möglich, ein Bad im See zu genießen und am Strand zu entspannen.

 

Bilder: